Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


ueber:datenmodell_1

Datenmodell 1

Das erste im Projekt verwendete Datenmodell ist zur Verwendung mit Dokuwiki in Verbindung mit dem Plugin 'strata' gedacht.

Das Inventar besteht aus einer einfachen Hierarchie aus sechs Stufen:

Gebäude
Da die Museen Muttenz auf vier Standorte verteilt sind, erscheint es sinnvoll, die Gebäude im Datenmodell darzustellen.
Raum
Jeder der Standorte hat mehrere Räume, in welchen Archivalien erwartet werden können.
Möbel
Die Archivalien sind in oder auf Möbeln deponiert, wobei auch Einbauschränke u. dgl. als Möbel qualifizieren.
Fach
Fast jedes Möbel ist in mehrere Abteilungen unterteilt, seien dies Schubladen, Tablare oder andere Unterteilungen.
Behälter
Die einzelnen Archivalien sind in der Regel in Behälter oder Gebinden untergebracht, wie z.B. Ordner, Schachteln, Mappen.
Objekt
Ein Objekt ist eine einzelne Archivalie, wie z.B. ein Zeitungsausschnitt, ein Brief, eine Urkunde oder auch ein ganzes Druckerzeugnis.

Zusätzlich zum Inventar erscheinen zwei Entitäten für die Erschliessung des Bestands:

Person
Eine Person. Gegenwärtig ist noch offen, ob unter dieser Rubrik nur natürliche Personen erscheinen sollen.
Thema
Ein Schlagwort oder Sachgebiet, unter welchem ein Objekt erscheinen soll. Ein Objekt kann unter verschiedenen Schlagworten geführt werden.

Diskussion

Da das System von Archivalien handelt, scheint der "Überbau" zu den baulichen Einrichtungen etwas zu mächtig; das System handelt ja nicht von Häusern und Möbelstücken.

Da aber auf Auswertungen des Bestands der Standort jeder Archivalie eindeutig hervorgehen muss, wird ohnehin eine Einrichtung benötigt, um die Standorte treffend und möglichst selbstsprechend darzustellen. Die Möglichkeit, einen Lagerort je nach Auswertung mehr oder weniger ausführlich beschreiben zu können, scheint zum jetzigen Zeitpunkt wünschenswert.

Ungenau ist das Modell bezüglich die Behälter. Es kommt durchaus vor, dass ein Behälter (vielleicht eine Schachtel) weitere Behälter (vielleicht Ordner oder Mäppli) enthält. Dieser Sachverhalt wird in diesem Datenmodell nicht korrekt dargestellt; Behälter können hier nur Objekte enthalten.

Der Begriff des Objekts stellt sich auch als überraschend unscharf heraus. Vor der Erkundung des Bestands war noch nicht erkennbar, dass die gleiche Reihe von Schriftstücken als eine Reihe von einzelnen Objekten, aber auch mit guten Gründen als ein zusammenhängendes oder absichtlich konstruiertes Konvolut aufgefasst werden kann.

Die Entitäten

Gebäude

Klasse
bau
Dateiname
die Signatur des Gebäudes; ein eingeführter Kürzel für den Bau (OM für Ortsmuseum); diese Signatur ist auch Primärschlüssel
Bezeichnung
Eine sprechende Bezeichnung für das Gebäude (Ortsmuseum)

Raum

Klasse
raum
Dateiname
die Signatur des Raums; sie beginnt mit der Signatur des Baus, gefolgt von einem Kürzel für den Namen des Raums
Name
Eine sprechende Bezeichnung für den Raum (Depot Nord)
Bau
Der Dateiname des Gebäudes, in welchem sich der Raum befindet. Diese Angabe ist redundant, da sie in der Signatur des Gebäudes bereits vorhanden ist. Sie ist aber für die Auswertungen mit strata notwendig.

Möbel

Klasse
möbel
Dateiname
Signatur, bestehend aus Bau, Raum und Laufnummer des Möbels.
Bezeichnung
Bezeichnet die Art des Möbels: Büchergestell, Aktenschrank u.dgl.
Laufnummer
fortlaufende Nummer, in jedem Raum mit 1 beginnend. Dient beim Anlegen des Möbels im Inventar zur Konstruktion der Signatur und bei Auswertungen für die Reihenfolge
lichte Breite
Bei Regalen die Breite eines Tablars. Bei anderen Möbeln die Länge der enthaltenen Archivalien, wenn sie in einer Reihe angeordnet würden.
Tablare
Die Anzahl Fächer (Tablare, Fächer, Schubladen) des Möbels. Dieses Merkmal wird nur als Beschreibung verwendet, könnte aber zusammen mit der lichten Breite Aufschluss geben über den Platzbedarf für die im Möbel gelagerten Archivalien.
Bemerkungen
Ergänzende Angaben,
Raum
Die Signatur des Raums, in welchem sich das Möbel befindet
vollständig
Mit Angabe von 'ja' wird die Anzeige des Links unterbunden, mit welchem dem Möbel ein neues Fach zugefügt werden kann.

Fach

Klasse
fach
Dateiname
Die Signatur des Fachs, bestehend aus den Codes für Gebäude, Raum, Möbel und Laufnummer des Fachs
Laufnummer
Fortlaufende Nummer der Fächer, für jedes Möbel mit 0 oder 1 beginnend. 0 steht für den Raum auf dem Möbel, 1 bis n für die einzelnen Tablare oder Böden im Möbel. Diese Angabe wird beim Anlegen des Fachs im Inventar zur Bildung der Signatur verwendet, bei Auswertungen zur Bestimmung der Reihenfolge.
Art
Eine Bezeichnung für die Art des Fachs, z.B. Tablar oder Schublade. Diese Angabe ist für jedes individuelle Fach möglich, da wir auch Möbel haben, die sowohl mit Tablaren als auch mit Schubladen ausgestattet sind.
Möbel
Die Signatur des Möbels, zu welchem das Fach gehört
vollständig
Obsolet, wird nicht mehr verwendet

Behälter

Klasse
behälter
Dateiname
Die ID des Behälters, eine sechsstellige Nummer1)
Nummer
Die ID des Behälters, eine sechsstellige Nummer
Form
Die Art des Behälters wie Ordner, Schachtel, Couvert. Für Archivalien, die offen in einem Möbel gelagert sind, wird als Form offen eingesetzt. Dieses Datenmodell sieht nur Archivalien in Behältern vor.
Beschriftung
Was auf dem Behälter angeschrieben ist; dient zur Erkennung des Behälters, nicht zur Erkennung des Inhalts.
Farbe
Das Aussehen des Behälters, in der Regel die Farbe der grössten Fläche
Dicke
Die Dicke des Behälters. Bei Ordnern und Schachteln ist dies die Dicke des Behälters selbst, unabhängig vom Füllzustand. Bei Couverts, Mäppli u.dgl. ist dies die Dicke des Inhalts.
Grösse
Die Grösse der Archivalien, die im Behälter Platz finden.2)
Standort
Die Signatur des Fachs, in oder auf welchem der Behälter gelagert ist.
Merkmale
Ergänzungen zur Beschreibung in Stichworten.
Pendenzen
Notizen für Dinge, die mit dem Behälter gemacht werden sollten.
*Digitalisate
Link auf eine oder mehrere PDF-Dateien, welche die Digitalisate des Inhalts des Behälters enthalten. Diese Angabe ist wohl nur so lange nützlich, als die die Digitalisate noch nicht auf die einzelnen Objekte aufgeteilt sind. In einigen Fällen sind die Digitalisate eines Behälters auf mehrere PDF-Dokumente verteilt, in anderen Fällen enthält ein PDF-Dokument die Digitalisate mehrerer Behälter. Diese Angabe wird als Interwiki-Link angegeben; die Digitalisate befinden sich auf einem anderen Server.
*MB
Die Grösse des oder der PDF-Dokumente mit den Digitalisaten; diese Angabe wird nur als Beschreibung verwendet und soll dem Benutzer einen Hinweis für den Download bieten.

Objekt

Klasse
objekt
Dateiname
o- gefolgt von der sechsstelligen ID des Objekts.3)
Laufnummer
Die sechsstellige Nummer, welche das Objekt eindeutig identifiziert
Titel
Der auf der Archivalie ersichtliche Titel des Objekts, sonst ein stellvertretender Text
Untertitel
Falls vorhanden ein auf der Archivalie ersichtlicher Untertitel
Form
Die körperliche Form der Archivalie: Blatt, Heft, Buch
Art
Eine Charakterisierung der Bedeutung (?), wie Brief, Urkunde, Aufsatz, Gedicht
Seiten
eine ungefähre Grössenangabe4)
*Autor
Der oder die Autoren des Schriftstücks
*Adressat
Der oder die Adressaten des Schriftstücks; an wen das Schreiben gerichtet ist
Datum
Das Datum der Erstellung des Schriftstücks
Verlag
Die Publikation, in welcher der Text erschienen ist
*Thema
ein oder mehrere Schlagworte zur Kennzeichnung des Inhalts
Abstract
ein (vielleicht) mehrzeiliger Text, welcher den Inhalt umreisst oder zusammenfasst; könnte ein einleitender Absatz, ein Klappentext oder vielleicht auch ein Abstract sein.
Bemerkung
Ergänzungen zur Beschreibung oder zur Erschliessung
Digitalisat
Ein Link auf ein PDF-Dokument mit einem Digitalisat des Dokuments
Pendenz
Dinge, die noch zu erledigen sind.
Behälter
Die ID (Laufnummer) des Behälters, in welchem sich die Archivalie befindet.

Person

Dieser Teil des Datenmodells ist noch sehr wacklig und ineffizient und wird wohl nicht mehr lange so bestehen bleiben.

Klasse
person
Dateiname
Für Personen wird der kanonische Name verwendet.
kanonisch
Der Name in der Form Name Vorname, Leerschlag getrennt und ohne Angabe eines Allianznamens. Bei Frauen wird i.d.R. der Ledigennamen eingesetzt
name
Ledigenname
vorname
Vorname oder Vornamen, mit Leerschlag getrennt
geboren
Geburtsdatum in der Form JJJJ-MM-TT; bei ungefähren Angaben reicht auch JJJJ oder JJJJ-MM
gestorben
Sterbedatum in der Form JJJJ-MM-TT; bei ungefähren Angaben reicht auch JJJJ oder JJJJ-MM
*alias
eine Reihe von alternativen Schreibweisen, unter welchen der Eintrag für die Person gefunden werden soll; neben dem kanonischen Namen ist auch der 'übliche' Name (Vorname Name) mit oder ohne allianznamen möglich sowie auch übliche Kürzel (wie zum Beispiel bei Autoren von Zeitungsartikeln)

Thema

Dieser Teil des Datenmodells ist ebenfalls noch wacklig und ineffizient und zu verbessern.

Klasse
thema
Dateiname
Das Schlagwort, unter welchem das Thema geführt wird
schlagwort
Das Schlagwort, unter welchem das Thema in der Themenliste geführt wird.
beschrieb
Ein kurzer Text zur Charakterisierung oder Definition des Begriffs
*alias
Alternative Schlagworte, unter welchen das Thema ebenfalls bekannt ist
1)
Diese Auswahl ist nicht konsistent mit der ID desselben Behälters an anderen Orten und auch nicht mit der ID der Objekte, die immer mit o- beginnen
2)
Da ohnehin fast nur A4 vorkommt, kann diese Angabe auch ausgelassen werden.
3)
Da das Archiv wohl mehrere Tausend Objekte enthält, werden immer hundert Objekte in einem eigenen Verzeichnis hinterlegt. Der Name des Verzeichnisses besteht aus den vier ersten Ziffern der ID der Objekte
4)
kann sehr irreführend sein, weil bei der Inventur die Anzahl der Seiten im Digitalisat gezählt werden
ueber/datenmodell_1.txt · Zuletzt geändert: 2021/05/15 17:25 von admin